Handyfotos: Carola Thieme

Schloss 3 goes Jazz again!
Doppelkonzert mit dem Victoria Pohl Trio und dem Liepold-Jira Duo.

Freitag, 13. April 2018 um 20 Uhr, Am Schloss 3, Wü-Rottenbauer

Eintritt frei, Spenden zugunsten der Jazzini und des Jazzfestivals erwünscht.

Gut 100 Besucher füllten am 13. April das Architekturbüro von Helmut Stahl und Thomas Lehrmann, die zu einem Benefizkonzert für die Jazzinitiative eingeladen hatten.
Das VIP-Trio von Victoria Pohl spielte „very important“ Stücke. Die Pianistin möchte die 80, 90 Jahre alten Standards erhalten, wegen der Schönheit ihrer Melodien und viel weiterer Substanz. Sie geht dennoch relativ wenig ehrfürchtig auf die Vorlagen zu, tut mit ihnen, was zeitgenössische heutige Jazzer tun (latinisieren, minimalisieren, schwelgerisch interpretieren) und schafft aus der Tradition neue Kunst- und Unterhaltungsmusik.
Während Pohls Trio einen ganz weiten Horizont aufzumachen schien, ging das Liepold-Jira-Duo an Sopransax und Flügel eher fokussiert mit seinen Eigenkompositionen um. Doch auch dies nur ein erster Eindruck vom balladenreichen zweiten Teil. Vielmehr bog der Pianist Nick Jira desöfteren um die Ecke zum Expressionismus, ja gar zum Impressionistischen.
Die Atmosphäre gewann durch einen Überraschungsvortrag der Solidarischen Musikschule “Willkommen mit Musik”, deren Schüler künftig regelmäßig bei den Konzerten im Rottenbauer Architekturbüro interludieren werden.

Die Jazzini bedankt sich bei Helmut Stahl und Thomas Lehrmann für ihr kulturelles Engagement sowie den Musikern. Die zahlreichen Spenden des begeisterten Publikums wandern nun in den großen Finanz-Topf für das Jazzfestival 2018.

 

 

Foto: VIP TRIO

VIP TRIO

Das VIP TRIO steht für den Namen der Bandleaderin (Victoria Pohl/Piano) – aber auch für ihre Bandmitglieder (Very Important Persons), die sich Victoria speziell für ihren eigenen Bandsound ausgesucht hat. Gemeinsam spielen die drei deshalb auch Very Interesting Pieces der amerikanischen Jazzgeschichte. Darüber hinaus finden sich vorallem intensiv-persönliche Eigenkompositionen in dem facettenreichen Repertoire wieder.

http://victoriapohl.de/

 

Foto: Leipold/Jira

Liepold – Jira Duo

Manchmal ist es einfach nur schön zu reduzieren. Zwei Musiker – Johannes Liepold und Nikolaus Jira – ein Sopransaxophon und ein Flügel. Geschichten werden erzählt, über das Leben, über Erfahrungen – aber auch Neues wird kommunizert. Hier geht es um das Wesentliche in der Musik, das gerade in der Form des Duos zu einem direkten Austausch ohne Grenzen führt. Freuen Sie sich auf eine spannende Reise in die Tiefe der Improvisation, die auch nicht zuletzt durch Kompostionen der beiden Musiker, eine kammermusikalische Erfahrung wird.

http://jiranikolaus.de/